Auf einen Blick:
Großtagespflege "Tobabo"

Ort der Betreuung

Merowingerstraße 159
50374 Erftstadt (Bliesheim)

Kurzinfo

Unsere Großtagespflege "TOBABO" liegt in Erftstadt-Bliesheim.

Es handelt sich hierbei um ein freistehendes Einfamilienhaus mit großem Garten. Die zwei Etagen, die ausschließlich zur Betreuung der Kinder hergerichtet wurden, sind hell, kindgerecht, sicher und liebevoll eingerichtet. Sie bieten ausreichend Raum zur kindgerechten Entwicklung und Entfaltung. In einer übersichtlichen Gruppe von max. 9 Kindern darf nach Herzenslust gespielt, getobt, getanzt, gebastelt, gelesen, geturnt, gesungen und geklettert werden. Kind sein eben.

Bei Interesse an unserer Einrichtung kontaktieren Sie uns bitte unter der E-mail: info@tobabo.de oder telefonisch unter 0151-23056278 (Yvonne Repgen) oder 0163-2930855 (Sabine Dreikhausen).

Angebotene Plätze

  • Anzahl Plätze: 9
  • unter 1 Jahr
  • ab 1 Jahr - bis 3 Jahren

Betreuungsform

  • Großtagespflege

Betreuungsort

  • Tagespflege in angemieteten Räumen

Sonstige Betreuung

  • Gemeinsame Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung
  • Kindertagespflege

Betreuungszeiten

Montag – Freitag von 8.00 – 16.00 Uhr

Stundenumfang: 40 Std. in der Woche und nach Absprache

Schließungszeiten

Die betreuungsfreien Zeiten werden jeweils im November für das Folgejahr bekannt gegeben. Somit haben die Eltern genügend Zeit, sich darauf einzustellen.      

Über mich/ Über uns

Mein Name ist Yvonne Repgen. Ich bin am 24.02.1982 in Euskirchen geboren. Daheim unterstützen mich tatkräftig mein Lebensgefährte Jochen Tief und unsere kleine Tochter Mia, die am 19.03.2013 das Licht der Welt erblickte.

Zu meinen wesentlichen individuellen Fähigkeiten gehören Freundlichkeit, Geduld, Ausdauer,  Einfühlungsvermögen, Kritikfähigkeit sowie Kontaktfreude. Weitere Stärken sehe ich in meinem vielseitigen Interesse, meiner Lernbereitschaft und meiner Aufgeschlossenheit Neuem gegenüber. Ich bin sehr zuverlässig, gewissenhaft und begegne meinen Mitmenschen vorurteilsfrei,  offen und immer freundlich. 

Was ist mir wichtig? Vertrauen und Offenheit zu den Kindern und den Eltern. Eine offene und ehrliche Kommunikation ist in der Erziehung unumgänglich.  Warum ich mich entschieden habe Tagespflegeperson zu werden? Mit der Geburt unserer Tochter Mia im März 2013 begann ein besonderer und neuer  Lebensabschnitt für mich bzw. UNS als kleine Familie. Darum auch die berufliche Umorientierung. Da mir Kinder schon immer viel Freude bereitet haben und meine jetzige Situation nicht perfekter dafür hätte sein können, lag es nahe die Chance zu ergreifen Tagespflegeperson zu werden, um Familie und Job unter einen Hut zu bringen. Was kann schöner sein? Es begeistert und erfüllt mich, Kinder kreativ und vielseitig zu beschäftigen, sie auf spielerische Art und Weise individuell zu fördern und sie ein Stück weit auf dem Weg zur eigenständigen Persönlichkeit zu begleiten. “Kleine Schritte in eine große Welt”. Durch mein motiviertes und positives Vorleben kann ich Freude, Spaß und Wissen vermitteln. Aber auch das Setzen von Grenzen, die Vermittlung von Werten und die kindliche Neugier zu wecken sind Teil meiner Erziehung. Und leuchtende Kinderaugen belohnen mich dafür. Was gibt es für eine größere Motivation?

 

Mein Name ist  Sabine Dreikhausen, ich bin  am 26.09.1980 in Brühl geboren. 

Nach meiner kaufmännischen Ausbildung habe ich viele Jahre hinter einem Schreibtisch gesessen und zuletzt bei einer Versicherung gearbeitet. Ich merkte für mich, dass es an der Zeit war mein Leben neu zu ordnen und mich meinen Stärken zu widmen. Der Umgang mit Kindern lag mir schon immer und erfüllte mich.

Somit beschloss ich Anfang 2013, mein Leben in eine komplett andere Richtung zu lenken und begann  meinen Qualifizierungskurs zur Tagespflegeperson. Bereits im Sommer 2013 absolvierte ich meine Prüfung und startete die Betreuung mit neun Kindern in einer Großtagespflege zusammen mit einer Kollegin. Durch das Feedback der Kinder, deren Eltern, meinen Freunde und Bekannten bestätigt sich mein Gedanke, damals die richtige Entscheidung getroffen zu haben, und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, an der positiven Entwicklung eines jeden Individuums Einfluss nehmen zu können. Es ist schwierig auf einem Blatt Papier all das, worauf es uns ankommt, zu formulieren. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir die Zusammenarbeit mit den Kindern am Herzen liegt und mir viel Freude bereitet.

Fachberatungsstelle

Jana Müller Stadt Erftstadt – Der Bürgermeister - Amt für Jugend und Familie

Holzdamm 10
50374 Erftstadt

Telefon: +49 (2235) 409255